Rechtliche Hinweise

Potenzielle Interessenkonflikte

In der KAS BANK N. V. – German Branch haben wir Regelungen und Verfahren zum Umgang mit potenziellen Interessenkonflikten implementiert, die sich auf Wertpapier- und andere Dienstleistungen auswirken könnten.

Die Verwahrstelle hat eine Reihe von organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um Interessenkonflikte zu erkennen, auszuräumen oder zu vermeiden – und um damit die Organisationspflichten zu erfüllen, die sich aus dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB), dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und der Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationsverordnung (WpDVerOV) sowie aus den einschlägigen Verordnungen, Rundschreiben (z. B. die Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten für Wertpapierdienstleistungsunternehmen – MaComp) und Verlautbarungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ergeben.

Interessenkonflikte können entstehen zwischen

  • unserer Gesellschaft, unserer Geschäftsleitung, unseren Mitarbeitern, externen Unternehmen und Personen, die mit uns vertraglich verbunden sind, und sonstigen Dritten und den von uns verwahrten Investmentvermögen und sonstigen Mandaten, unseren Anlegern und unseren Kunden oder
  • zwischen der KVG und den von uns verwahrten Investmentvermögen oder
  • zwischen verschiedenen von uns verwahrten Investmentvermögen.

Die Regelungen und Verfahren werden laufend überwacht und aktualisiert, nicht vermeidbare Interessenkonflikte legen wir gegenüber den Kunden offen.

Nicht zuletzt müssen alle Mitarbeiter der KAS BANK N. V. – German Branch ihre Eigengeschäfte offenlegen, um auch hier eventuell bestehende oder drohende Interessenkonflikte aufdecken oder vermeiden zu können.

Laut § 70 KAGB hat die Verwahrstelle darüber hinaus durch Vorschriften zu Organisation und Verfahren sicherzustellen, dass sie ihre Aufgaben ohne Interessenkonflikte zwischen ihr und der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) wahrnehmen kann. Interessenkonflikte können beispielsweise auch dadurch entstehen, dass Investmentgesellschaften die Gebühren bei Dritten (Transaktionsgebühren, Depotgebühren etc.) aus Performancegründen so gering wie möglich halten wollen, die Verwahrstelle hingegen an hohen Gebühren interessiert ist.

Über identifizierte Interessenkonflikte informieren die Mitarbeiter der Verwahrstelle die Geschäftsleitung der KVG sowie eventuell betroffene sonstige Gesellschaften. Die Geschäftsleitung wird dann zusammen mit der Compliance-Stelle die notwendigen Entscheidungen treffen und Abläufe etablieren, um sicherzustellen, dass stets im besten Interesse der verwalteten Investmentvermögen und der Anleger gehandelt werden kann.

Fragen zum Thema Interessenkonflikte beantwortet Ihnen gerne die Compliance-Stelle der KAS BANK N. V. – German Branch.