KAS BANK mit positiver Entwicklung im deutschen Markt

  • Position im deutschen Markt der betrieblichen Altersversorgung durch weitere Kundenmandate ausgebaut
  • Assets under Administration stiegen im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 7 Mrd. Euro
  • Frank Vogel, Geschäftsleiter der KAS BANK N.V. – German Branch: „Wir sind für eine weitere positive Entwicklung in 2017 gut positioniert“

Die KAS BANK N.V. – German Branch, der Wertpapierdienstleister für Altersvorsorgevermögen, hat ihre Position im deutschen Markt der betrieblichen Altersversorgung (bAV) weiter ausgebaut. Trotz eines schwierigen Marktumfeldes für bAV-Einrichtungen mit anhaltend niedrigen Zinsen sowie zunehmenden Leistungsansprüchen konnten in 2016 weitere namhafte Kunden in Deutschland gewonnen werden. Die verwalteten Assets under Administration stiegen in den vergangenen zwölf Monaten um ca. 15 Prozent auf rund 7 Mrd. Euro.

Die deutsche Tochter der unabhängigen niederländischen Geschäftsbank KAS BANK N.V., die in den Niederlanden führend in der Administration von Altersvorsorgevermögen ist, agiert im hiesigen Markt als eigenständige Verwahrstelle. So konnte in 2016 im Kernsegment der mittelständischen Vorsorgeeinrichtungen in Deutschland die Kundenbasis gestärkt werden. Neben Kunden aus dem Unternehmensbereich gehören auch Einrichtungen aus dem kirchlichen Sektor dazu. Darüber hinaus konnte das erste CTA (CTA = Contractual Trust Arrangement) als Kunde gewonnen werden. Zum anderen hat die KAS BANK N.V. – German Branch aber auch in ihrer Funktion als Zahlstelle die Anzahl der Kunden in Deutschland deutlich gesteigert.

Für die weitere positive Geschäftsentwicklung in Deutschland sieht sich die KAS BANK gut gerüstet. Dem anhaltend herausfordernden Geschäftsumfeld wurde bereits mit Investitionen in Prozessoptimierungen und
-automatisierungen begegnet. Auch im laufenden Jahr 2017 werden dahingehend weitere Maßnahmen angestrebt. Dadurch sollen die Prozesseffizienz nochmals erhöht, die Kosten weiter reduziert und die Servicequalität stetig verbessert werden.

Eine aktive Rolle will die KAS BANK N.V. – German Branch auch künftig bei der Weiterentwicklung der bAV in Deutschland durch den Dialog mit Gremien, Fachverbänden, Vertretern der Politik und Wirtschaft spielen. Sie beabsichtigt ebenfalls, ihre Expertise in der Diskussion von aktuellen Themen der Altersversorgung in Deutschland und von neuen Lösungsansätzen für das deutsche Alterssicherungssystem in 2017 weiter einzusetzen. Dies soll auch im Rahmen der Pensions-Akademie erfolgen, einem von der KAS BANK mitbegründeten bAV-Forum für administrative Themen rund um die Kapitalanlage, das sich zu einer bei bAV-Experten etablierten Plattform entwickelt hat.

Frank Vogel, Geschäftsleiter der KAS BANK N.V. – German Branch, erläutert: „Das Umfeld für die betriebliche Altersversorgung, auch in Deutschland, ist zwar nach wie vor herausfordernd, wir sind aber für eine weitere positive Entwicklung in 2017 gut positioniert.“ Vogel verweist auf das nach wie vor große Aufholpotenzial des deutschen Pensionsmarktes im Vergleich zu anderen Ländern, wie die Niederlande. Besonders deutlich wird der Unterschied beim Thema Transparenz. Vogel ergänzt: „Mit dem geplanten Betriebsrentenstärkungsgesetz kommt hoffentlich endlich die dringend notwendige Stärkung der bAV in Deutschland. Hierfür erforderlich ist jedoch eine weitreichende Transparenz bei den Kapitalanlagen und der Kostenseite. Dies muss zwingend für alle Beteiligten zu einem Kernthema bei der Umsetzung werden und gleichzeitig höhere Governance-Anforderungen implizieren.“

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Susanne Ludwig
KAS BANK N.V. – German Branch
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 5050 679-21
Fax: +49 69 5050 679-30
E-Mail: susanne.ludwig@kasbank.com
Axel Mühlhaus, Peggy Kropmanns
edicto GmbH
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 90 55 05 52
Fax: +49 69 90 55 05 77
E-Mail: amuehlhaus@edicto.de

Die Presse-Information als pdf-Download.